One-Pot-Zoodles

One-Pot-Zoodles mit Hähnchen

Dieses Rezept ist innerhalb von wenigen Wochen zu meinen absoluten Lieblingsrezepten aufgestiegen. Die Gründe dafür? Es geht schnell, schmeckt toll und lässt sich außerdem auch noch prima aufwärmen. Ideal also, um es am nächsten Tag auf die Arbeit oder in die Uni mitzunehmen.

Zutaten für 2 Portionen

  • 3 Zucchini
  • 2 Karotten
  • 2 Hähnchenbrustfilets
  • 1 Handvoll getrocknete Tomaten
  • 1/2 Packung Feta
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Handvoll Pinienkerne
  • etw. Kurkuma

Zu Beginn solltet ihr euch eine große Pfanne nehmen. Lasst diese bei mittlerer Hitze etwas aufwärmen. Röstet dann ohne Öl die Pinienkerne ein paar Minuten. Seid aber vorsichtig, sie verbrennen sehr schnell. Wenn sie leicht angebräunt sind, könnt ihr sie aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Nachdem ihr das Hähnchen gewaschen und abgetupft hat, könnt ihr es in Streifen schneiden. Wie breit ist euren persönlichen Vorlieben überlassen. Über die Streifen gebt ihr dann großzügig Salz, Pfeffer und Kurkuma. Wendet die Streifen anschließend ein paar mal mit den Händen, so dass sie rundum mit den Gewürzen versorgt sind. Anschließend könnt ihr das Hähnchen in etwas Olivenöl braten.

Mit den Zucchini machen wir jetzt etwas ganz hippes. Wir machen daraus Nudeln. Nennt man Zoodles, ich finde es eine schöne Alternative zu den immer gleichen Würfeln.

Nehmt euch einfach einen Kartoffelschäler und schält die Zucchini, bis davon nix mehr übrig ist. Gleiches macht Ihr mit den Karotten.

Während die Streifen und das Hähnchen vor sich hin braten, kommen wir zum letzten Teil des Rezepts.

Hackt Knoblauch und Tomaten klein und zerbröselt den Feta. Mischt alles gemeinsam unter die Pfanne. Lasst aber etwas von dem Feta zurück, um Ihn nachher beim Anrichten über das fertige Gericht zu streuen.

Die Pfanne muss jetzt nur noch einmal kurz auf Temperatur gebracht werden, bis der Feta anfängt weich zu werden. Dann nur noch anrichten und mit dem übrigen Feta bestreuen und fertig.
Lasst es euch schmecken.

Übrigens: Wir freuen uns über jedes nachgekochte Rezept! Ladet einfach ein Foto davon auf Instagram hoch, unter dem Hashtag #zweierleibrei.

Ähnliche Artikel

Frischer Quinoa-Salat 17. Juni 2016
Ein etwas anderer Reisnudelsalat 25. November 2016

1 Kommentar

  • 20. Oktober 2017 at 18:39 — Reply

    Vielen Dank für diesen Beitrag! Es war wirklich aufschlussreich!Liebe Grüße 🙂

Kommentieren