Neues probiert: Jakobsmuschelrisotto

Jakobsmuschelrisotto

Ich hätte nie gedacht, dass ich Muscheln einmal so toll finden würde. Ich hatte früher immer gedacht, dass Muscheln nur etwas für richtige Gourmets sind. Ich fand sie zu glitschig und schleimig. Aber ich habe mir gedacht, jetzt muss ich es wenigstens einmal probieren. Dabei habe ich mich für die harmloseste Muschelvariante entschieden: Die Jakobsmuscheln. Herausgekommen ist ein Rezept, welches ich inzwische regelmäßig zubereite und das mir wirklich richtig gut schmeckt.

  • 8-10 Jakobsmuscheln (roh, ausgelöst)
  • 200g Carnaroli Risotto Reis
  • 1 rote Zwiebel
  • 150 ml Weißwein
  • 400 ml (glutenfreie) Gemüsebrühe
  • 1 Handvoll geriebenen Parmesan
  • Etw. Butter
  • Etw. Paprikapulver
  • Etw. Chillipulver

Wir fangen zuerst mit dem Risotto an, weil das am längsten braucht. Dafür brauchen wir zuerst die heiße Gemüsebrühe. Sobald Ihr diese habt, können wir den Risottoreis und die Zwiebel mit etwas Öl in einem Topf anbraten. Nach und nach löschen wir das Risotto mit etwas Gemüsebrühe ab. Wartet immer bis die Flüssigkeit fast ganz vom Reis aufgesogen wurde, bis Ihr die nächste Ladung in den Topf gebt. Wenn die Gemüsebrühe aufgebraucht ist, kommt noch der Wein hinzu. Anschließend wird das Risotto mit etwas Salz, Pfeffer und etwas Butter gewürzt. Tipp: Ich verwende grobes Meersalz, ich finde es schmeckt deutlich besser. Anschließend könnt Ihr die Hitze des Risottos etwas herunter drehen und es mit geschlossenem Deckel warm halten.

Jetzt widmen wir uns dem etwas anspruchsvolleren Teil: Den Jakobsmuscheln. Lasst eine Pfanne ordentlich heiß werden. Ich würze die Jakobsmuscheln “von unten”. Das heißt, ich würze den Pfannenboden.

Gebt dafür zuerst ordentlich Öl in eine Pfanne. Gebt anschließend Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Chillipulver in das Öl. Legt nun die Jakobsmuscheln hinzu. Jetzt muss man aufpassen, denn wenn die Jakobsmuscheln zu kurz gebraten werden, sind sie innen noch roh, wenn sie aber zu lange in der Pfanne waren, werden sie schnell zäh. Lasst die Muscheln genau so lange drin, bis sie goldbraun sind und wendet sie anschließend. Das dauert nicht länger als 2-3 Minuten. Nehmt die Muscheln heraus und richtet sie gemeinsam mit dem Risotto an. Tipp: Nehmt euch einen Teelöffel und verfeinert mit dem übrigen Öl aus der Pfanne euer Essen.

Guten Appetit!

 

Zusammenfassung:

  1. Gemüsebrühe aufwärmen und Risottoreis anbraten.
  2. Nach und nach erst Gemüsebrühe und dann Wein hinzugeben.
  3. Mit Salz, Pfeffer und Butter verfeinern und warm halten.  
  4. Öl in eine heiße Pfanne geben und mit Paprikapulver, Chillipulver, Salz und Pfeffer würzen.

Ähnliche Artikel

Tarta de Santiago Tarta de Santiago 26. August 2016
Grünes Pesto Grünes Pesto selbstgemacht 19. August 2016

Kommentieren