Gegrillte Lachsforelle im Brötchen

Gegrillte Lachsforelle

Letztens war ich wieder einmal in meiner Heimat. Da ich am Bodensee aufgewachsen bin, heißt das für mich vor allem eins: Die Möglichkeit frischen Fisch zu machen. Dieser hier, ist wenige Stunden vorher noch nichts ahnend im See geschwommen.

Die Zutaten für 2-3 Personen:

  • 1 ganze Lachsforelle (ca. 1 kg), ausgenommen
  • 1 Zitrone
  • Etwas frische Petersilie
  • Etwas frischen Rosmarin
  • Baguette

Für den Dip:

  • 1 Becher Schmand
  • 3 El Honig
  • 3 El Senf

Wir starten mit dem Grill. Da dieser schön heiß sein muss, solltet ihr ihn rechtzeitig vorher anfeuern. In der Zeit könnt ihr die Lachsforelle schon einmal füllen. In den Bauch streut ihr etwas Salz und Pfeffer. Danach schneidet ihr die Zitrone in Scheiben und legt sie dazu. Anschließend kommen Rosmarin und Petersilie dazu. Sollte das Feuer jetzt noch nicht heiß genug sein, legt den Fisch unbedingt wieder in den Kühlschrank.

Nebenher könnt ihr schon einmal den Dip vorbereiten. Ich verwende hier den gleichen Dip, den wir bereits bei den Sweet Potato Fries verwendet haben. Die Zutaten könnt ihr einfach in eine Schüssel geben. Je nach Geschmack könnt ihr hier mehr Honig oder mehr Senf verwenden oder das ganze noch mit etwas Salz und weißem Pfeffer abrunden.

Inzwischen sollte der Grill heiß genug sein. Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, habe ich einen ganz normalen Grillrost verwendet, ohne etwas drunter zu legen. Der Lachsforelle solltet ihr auf dem Grill etwas Zeit geben. Ich habe sie ca. 12-15 Minuten von jeder Seite drauf gelassen. Das wenden kann, je nach Größe des Fisches, schwierig werden. Wenn möglich holt euch ein paar helfende Hände dazu. Wenn ihr glaubt der Fisch ist fertig, legt ihn auf ein großes Brett. Wenn ihr die Haut leicht abziehen könnt, ist der Fisch fertig.

Lachsforelle beim filetieren
Jetzt beginnt der etwas schwierigere Part. Schneidet den Fisch hinter den Kiemen und an der Oberseite ein. Nehmt nun eine Gabel und schiebt das Fleisch so gut es geht, von oben nach unten von den Gräten. Gebt das Fleisch in eine Schüssel und stellt es zur Seite. Anschließend könnt ihr einfach an der Schwanzflosse der Lachsforelle ziehen und so das Fleisch der unteren Seite ablösen.

Zum Servieren schneidet das Baguette auf, bestreicht es mit dem Dip und legt etwas von dem Fisch darauf. Funktioniert übrigens als Hauptspeise oder als Appetizer vor dem „richtigen“ Grillen. Die Kräuter, die ihr zum Füllen der Lachsforelle verwendet habt, könnt ihr prima als Deko verwenden.

Guten Appetit!

Zusammenfassung

    1. Fisch mit Kräutern und der Zitrone füllen, mit Salz und Pfeffer würzen.
    2. Zutaten für den Dip vermengen und abschmecken.
    3. Die Lachsforelle auf dem Grill von beiden Seiten 12-15 Minuten grillen.
    4. Fisch filetieren und in eine Schüssel geben.
    5. Baguette mit Dip und Lachsforelle belegen und mit den Kräutern servieren.

Fortgeschritten I: Wer sich traut, kann versuchen dem Fisch noch das Bäckchen auszunehmen. Dazu mit einem Löffel hinter dem Auge ansetzen und versuchen das Bäckchen auszuhöhlen. Schmeckt extra lecker!

Ähnliche Artikel

Schokoladen-Pralinés 23. September 2016
Vegane No Bake-Brownies mit Avocado-Frosting 18. November 2016

2 Kommentare

  • 22. November 2016 at 21:58 — Reply

    Sehr stark!!
    Und wie weiß ich jetzt, wer diese Post geschrieben hat?

    • Nina Höhler
      24. November 2016 at 20:28 — Reply

      Danke!
      Da muss man nachfragen 🙂
      Aber wir nehmen das als Anregung gerne auf!

Kommentieren