Falsche Ramensuppe mit Süßkartoffeln

Falsche Ramen

Spätestens seit eine von den Kardashians ihr super tolles Rezept für Ramen veröffentlicht hat, ist die Diskussion um die perfekten Ramen-Suppe wieder aufgeflammt. Damit ich nicht versehentlich in diese Diskussion gerate, wandle ich das ganze einfach ab und mache mein ganz eigenes Rezept daraus.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Zucchini
  • 1 Handvoll Kaiserschoten
  • 1 Handvoll Bohnen
  • 150 g Reisnudeln
  • 1 TL rote Currypaste
  • 3 kleine Süßkartoffeln
  • Sojasauce
  • Nach Bedarf: 1 Ei

Zuerst müssen wir die Bohnen vorbereiten. Das heißt sie werden zuerst abgewaschen und an den Enden abgeschnitten. Diese schmecken sonst im Essen schnell faserig oder hölzern. Derweil könnt Ihr einen Topf mit einem Liter Wasser auf dem Herd zum kochen bringen und eine Pfanne heiß werden lassen. Die Süßkartoffeln werden geschält und in Würfel geschnitten. Wenn die Pfanne heiß ist, könnt Ihr die Süßkartoffeln mit etwas Öl oder Butter hinein geben. Gebt in die Pfanne auch die Currypaste und bratet alles kräftig an. Nach etwa 4-5 Minuten gebt Ihr die Zucchini und die Frühlingszwiebeln dazu. Bratet alles gut durch und löscht es anschließend mit einem guten Schuss Sojasauce ab. Ihr könnt nun die Hitze reduzieren und die Pfanne etwas vor sich hin braten lassen.

Das Wasser sollte mittlerweile gut am Kochen sein. Dort kommen jetzt die Bohnen, zusammen mit den Kaiserschoten und einer Prise Salz hinein. Gebt dem ganzen etwa 5 Minuten, dann könnt Ihr die Reisnudeln hinzu geben. Jetzt ist es ein kleines bisschen Gefühlssache. Die Reisnudeln brauchen im Regelfall etwas um die 10 Minuten, bis sie gar sind. Wir wollen aber den Punkt etwa 3 Minuten davor erwischen. Also probiert am besten ab und an. Wenn die Reisnudeln schon etwas weich sind, aber noch zu viel Biss haben um gar zu sein, könnt Ihr alles aus der Pfanne in euren Topf geben.
Jetzt nur noch einmal kräftig umrühren und mit etwas Sojasauce, Pfeffer und Chilli nachwürzen. Und schon seid ihr fertig und habt ein leckeres Essen, auf das ihr euch freuen könnt.
Ich persönlich mag es mir noch ein Spiegelei dazu zu machen, das ist aber nur noch ein möglicher Zusatz. Wie Ihr ein perfektes Spiegelei macht, seht Ihr übrigens hier.

Zusammenfassung:

  1. Gemüse vorbereiten
  2. Süßkartoffeln, Zucchini und Frühlingszwiebeln mit Currypaste anbraten.
  3. Bratgut mit Sojasauce ablöschen.
  4. Salzwasser aufkochen, Bohnen, Kaiserschoten und Reisnudeln hinzu geben.
  5. Inhalt der Pfanne in den Topf geben, aufkochen und würzen.
  6. Nach Bedarf ein Spiegelei dazu braten.

Ähnliche Artikel

Brownie-Cheesecake Brownie-Cheesecake 2. Dezember 2016
Foodist Healthy Box: Eine Wundertüte voll Essen 21. Oktober 2016

Kommentieren